Gesamttreffen der Verantwortungsgemeinschaft Vogtland

Gesamttreffen der Verantwortungsgemeinschaft Adorf, Auerbach, Falkenstein, Reichenbach am 03.03.2018 im Gemeindehaus Falkenstein

41 Personen aus allen 4 Pfarreien (10 Teilnehmer aus unserer Gemeinde) nahmen am Gesamttreffen der Verantwortungsgemeinschaft teil. Pfarrer Ralph Kochinka begrüßte die so zahlreich Gekommenen mit einigen Impulsen zum Tagesevangelium führte gemeinsam mit Gemeindereferentin Regina Mahler durch den Tag. Frau Mahler fasste die im 7. Gesamttreffen gefundenen Bilder und Bibelstellen zusammen und leitete zur Gruppenarbeit dazu über. Vier Gruppen arbeiteten an den drei schon ausgewählten Bibelstellen und eine fünfte Gruppe suchte weitere geeignete Bibelstellen. Intensiv wurde in den Gruppen gearbeitet und Leitsätze formuliert. Bei der Entscheidung, an welchem dieser Bibelworte wir weiterarbeiten, um daraus unseren biblisch begründeten Auftrag zu formulieren wurde das Wort mit der meisten Zustimmung gefunden. Es heißt: Habt Vertrauen, Jesus sagt: „Ich bin der Weg.“ Verbunden waren damit Gedanken, wie: Wandlungsprozesse sind harte Wege für die Gemeinden (Abschiede, Trauerarbeit, schmerzlicher Prozess; von der bedienten zur dienenden Gemeinde…)

Jesus, der Weg, geht mit / wir gehen mit IHM – das schenkt Vertrauen (Joh 14,5-7)

Pfarrer Kochinka stellte nächsten großen Schritt vor: die Lebensraumanalyse. Die Teilnehmer erhielten die Handreichung dazu auch in schriftlicher Form. Im Anschluss ergab sich eine lebhafte Diskussion um Sinn, Aufwand und genaue Gestaltung und Begleitung dieses Prozesses. Dem Wunsch, ein einheitliches Raster für alle 4 Pfarreien zu erarbeiten, um am Ende besser vergleichen zu können, wurde nicht entsprochen, damit jede Pfarrei entsprechend der individuellen und personellen Situation handeln kann. Den einzelnen Pfarreien wird empfohlen, eine Gruppe zu bilden, die Vorgehensweise zu klären und die Fragen auszuwählen, um den Lebensraum innerhalb der Pfarrei zu erkunden und zu dokumentieren. Abschließend können vor Ort in einer Gemeindeversammlung die Ergebnisse vorgestellt werden, um gemeinsam in größerem Rahmen resultierende Fragen und Handlungsbedarfe zu formulieren. Dazu ist bis September Zeit. Als Abschluss beteten alle – zum ersten Mal Vertreter aller vier Pfarreien gemeinsam – das kürzlich fertiggestellte VG Gebet, was ab jetzt in allen Sonntagsgottesdiensten in allen Pfarreien unserer VG nach den Fürbitten gebetet werden soll.

Text und Foto: S. Berndt