Hungermarsch am 11. März 2018

Seit nunmehr 20 Jahren ist es schon gute Tradition, dass sich in der österlichen Bußzeit Gemeinde-mitglieder von St. Marien Reichenbach auf eine Fastenwanderung, den Hungermarsch „Solidarität geht“ begeben. Mit dieser spezifischen Aktion unterstützen wir in diesem Jahr ein indisches Ent-wicklungsprojekt der Hilfsorganisation MISEREOR. Alle Projekte stehen unter der Regie einheimischer Partnerorganisationen und folgen dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Damit werden Menschen unterstützt, dort wo die Armut am Größten ist.

Einige Teilnehmer unserer Gruppe hatten Sponsoren gewonnen, die für jeden zurückgelegten Kilometer spendeten. Andere leisteten eine Geldsumme in Höhe des eingesparten Sonntagsmittagessens. Der 10 km-Marsch bei schönstem Vorfrühlingswetter am Sonntag Laetare, führte uns auch an der Hubertuskapelle im Werdauer Wald vorbei (s. Foto).

Text u. Foto: W. Reil